Transparenz ist uns wichtig.

 Deshalb haben wir uns der  Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) angeschlossen und deren Selbstverpflichtungserklärung unterzeichnet. Wir verpflichten uns damit, die auf dieser Seite gelisteten zehn Informationen der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen und aktuell zu halten.

KulTür Regensburg e.V., Obermünsterstrasse 1, 93047 Regensburg
Gründungsjahr: 2017

Die vollständige Satzung von KulTür Regensburg e.V. finden Sie hier.
Informationen über die Ziele und der Vision finden Sie hier.
Detaillierte Angaben zu unseren Aktionen und Projekten finden Sie hier.

Wir machen Kultur erlebbar

Unsere Vision

… ist eine Gesellschaft, in der gleichberechtigte kulturelle Teilhabe selbstverständlich ist.

Unsere Mission

… ist es, speziell für Menschen mit geringem Einkommen, einen niedrigschwelligen Zugang zu und ein Bewusstsein für den Mehrwert von kultureller Teilhabe zu schaffen.

KulTür ist mehr als nur eine Kulturtafel

… KulTür gibt Raum für kulturelle Teilhabe in Regensburg. Engagierte Menschen, Kultur- und Sportveranstaltende sowie Soziale Initiativen und Institutionen kommen zusammen, um gesellschaftliches Miteinander durch kulturelle Integration und Inklusion von Menschen mit geringem Einkommen zu stärken. Als Netzwerk wirken wir an den Schnittstellen zwischen  Kultur, Sozialem und Bürger:innen, die finanziell benachteiligt leben müssen.

Wir sind wegen der Förderung zuletzt durch Bescheinigung des Finanzamtes Regensburg, StNr.:244/109/61489, vom 21.03.2022 für das Jahr 2021 bis 2024 als gemeinnützig anerkannt und nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit. Den Freistellungsbescheid finden Sie hier.  Spenden an KulTür Regensburg e.V. sind steuerlich absetzbar. Sie erhalten von uns eine Spendenbescheinigung.

Der Vorstand:
Dr. Miriam Pfad-Eder
Zoltan Ritter
Dr. Julia Egleder

Jahresbericht 2023 – HIER
Jahresbericht 2022 – HIER
Jahresbericht 2021HIER

Zum 31.12.2023 umfasst das Team von KulTür Regensburg e.V. eine fest angestellte Mitarbeitende (20h/Woche) sowie zusätzlich eine studentische Mitarbeitende sowie eine geringfügig Beschäftigte. Der Vorstand von KulTür Regensburg setzt sich aus drei Personen zusammen: Zoltan Ritter, Dr. Miriam Pfad-Eder, Dr. Julia Egleder.

14 Ehrenamtliche vermitteln Eintrittskarten im persönlichen Kontakt an KulTür-Gäste. 13 Ehrenamtliche realisieren Kulturprojekte und begleiten Kunst-, Kreativ- und Musikprojekte an Brennpunkten. Drei Ehrenamtliche engagieren sich in umfassender Öffentlichkeitsarbeit, um die Vision und Mission von KulTür auf vielfältigen Kommunikationskanälen zu verbreiten.

Die Ansprechpartner:innen von KulTür Regensburg e.V..

Der gemeinnützige Verein KulTür Regensburg e.V. finanziert Aktivitäten und Projekte mithilfe von Förderpartnern und Spenden von Unternehmen und Einzelpersonen. Ausführliche Angaben zu unserer Mittelherkunft befinden sich in der Gewinn- und Verlustrechnung im Jahresabschluss 2023.

Auskunft zur Verwendung unserer Mittel geben wir in unserem Jahresabschluss 2023.

Seit Mai 2021 steht der Förderverein „Freunde von KulTür e.V.“ unserem Team mit Rat und Tat zur Seite, hilft Projekte zu realisieren und weitere Unterstützer zu gewinnen. Förderverein Freund von KulTür Regensburg e.V.

KulTür Regensburg e.V. hat in den vergangenen Jahren im Rahmen einer Projektpatenschaft für „Kinder-KulTür“ vom Rotary Club Porta Praetoria Spenden erhalten,  die zum Teil mehr als 10 Prozent des Gesamtbudgets betragen haben.

Über die Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Die Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) wurde im Juni 2010 von Transparency International Deutschland e.V. ins Leben gerufen. Akteure aus Zivilgesellschaft und Wissenschaft haben zehn Punkte bestimmt, die jede gemeinnützige Organisation der Öffentlichkeit leicht zugänglich machen sollte. An der Initiative kann jede gemeinnützige Organisation teilnehmen. Die Unterzeichner verpflichten sich, im Rahmen eines festgelegten Formats offenzulegen, welche Ziele ihre Organisation verfolgt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden, und wer darüber entscheidet.